Digitale kulturelle Bildung im Tanz bei Senior:innen [diku BiTaS]

FORSCHUNGSBERICHT I (Zum lesen bitte anklicken)

Erstellt von

Prof. Dr. Michael Obermaier
Institut für Forschung und Transfer in Kindheit und Familie | Katholische Hochschule NRW Wörthstraße 10 | 50668 Köln

04.11.2021

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEU- START KULTUR, Hilfsprogramm DIS-TANZEN des Dachverband Tanz Deutschland. Durchgeführt Im Auftrag des Elementaren Tanz e.V. Köln.

Die Studie Digitale kulturelle Bildung im Tanz bei Senior:innen [diku BiTaS] hatte primär explorativen Charakter und untersuchte die Wirkung eines pandemiebedingt in den digitalen Raum verlagerten Tanzangebotes für elf Senior:innen im Alter zwischen 68 und 83 Jahren (Versuchsgruppe). Dabei standen die Einschätzungen der Auswirkungen des Online-Tanzangebotes (Elementaren Tanz / Moderner Tanz) sowohl auf der psychosozialen (Wohlbefinden, Einsamkeit, Depression, …) und kognitiven (Medienkompetenz) als auch auf der physiologischen Ebene (Fitness oder Konzentrationsfähigkeit) im Zentrum des Erkenntnisinteresses. Zur Kontrastierung wurde die vom Berliner Zentrum für Altersfragen im Rahmen des Alterssurvey generierte Stichprobe (DZA-Vergleichsgruppe, N=2792) herangezogen. 

In einem zweiten Schritt werden die explorativ gewonnenen Daten in ein qualitatives Forschungsprojekt überführt, das von Prof. Dr. Michael Obermaier (katho nrw),  Prof. ´in Dr. Claudia Steinberg (DSHS) und Rita Molzberger (katho nrw) im 1. Quartal 2022 durchgeführt wird.

Digitale Schulung
Kategorien: Tanzforschung